Familien-Milchviehbetriebe

play Video anschauen
Das erste Investierungsprojekt in der Ukraine zur Entwicklung der Familien-Milchviehbetrieben.
INVESTOR WERDEN

ÜBER DAS PROJEKT

Familien-Milchviehbetriebe ist ein leistungsfähiges Investitionsprojekt, mit dem Ziel, einen ukrainischen Netzwerk von Familienbetrieben zu schaffen. Mittlerweile gibt es 119 Familien, die vollständig technisch ausgerüstet sind und effektiv ihre Betriebe betreuen.

  • Mit kleinen von 10 bis 50 Kühe großen Betriebe wird ein grundlegend neues Milchviehgeschäft aufgebaut. Dieses Konzept ist schnell skalierbar.
  • Das Projekt umfasst nicht nur kleine Betriebe, sondern auch die Versorgungsunternehmen, die Landwirte haben dadurch die Möglichkeit, Ihre Milch zu besseren Preisen zu verkaufen.
  • Das Projekt wird von Regierungen von Kanada und Schweden sowie – im Rahmen der Realisierung des Projekts „Familienmilchviehbetriebe – Wohlstand der Leute und nachhaltige Entwicklung des Dorfes“ – von Entwicklungsfonds der Vereinten Nationen unterstützt.
  • Finanzplanung wurde zusammen mit der bekannten Beratungsfirma Baker Tilly gerechnet.

Heute hat jeder von uns die einmalige Gelegenheit, zu einem der ersten Investoren zu werden. Mit unseren Investitionen werden neue Familienmilchviehbetriebe gegründet. Jeder Investor erhält die Möglichkeit, Dividenden zu erhalten.

Icon
Die Familienmilchviehbetriebe
entstehen seit
2017
Aktuell gibt es
> 119
gegründete Betriebe
Landwirte warten auf
die Investition
> 49
Die Projektgründer haben
> 1.8 Millionen EUR
investiert
Icon
Investoren sind ins Projekt
> 302
Dividendenauszahlung geplant
12% jährlich
*voraussichtlichen Rendite laut Geschäftsplanung
Investition
ab 1600 Euro
* Laut ukrainischer Gesetzgebung wird Ihr Investitionsbeitrag in die Landeswährung umgerechnet (1 EUR = 30.58 UAH). Ihr Anteil wird ebenfalls in der Landeswährung festgelegt, die Dividenden werden in UAH gemäß Ihrer Einlage in der Landeswährung abgegrenzt
Investitionen eingeworben
680 Tausend EUR

Zielsetzungen bis 2027

Icon
5 000
Familienmilchviehbetriebe
Icon
Marktanteil -
10%
des ukrainischen
Milchmarktes
Icon
20 000
Arbeitsplätze
INVESTOR WERDEN
Icon Icon

WARUM IST ES SINNVOLL, INS PROJEKT EINZULEGEN?

Tragen Sie zu den Änderungen bei!

Steigen Sie ins größte ukrainische Impact-Investierung ein, für Wiederaufbau der ländlichen Gebiete, Unterstützung der Landwirte und landwirtschaftlichen Kooperation

Wachsen Sie mit uns!

Laut Geschäftsplanung ist eine Dividendenauszahlung geplant. Außerdem profitieren Sie durch jährliche Wertsteigerung ihres Geschäftsanteils

Schließen Sie sich dem Team von Gleichgesinnten an!

Projekt umfasst eine Community von Leuten mit ähnlichen Wertanschauungen, die ihre Wurzeln kennen und sozial gerichtete Projekte unterstützen

Partner, die das Netz der ukrainischen Familien-Milchviehbetriebe unterstützen

Häufige Fragen

Warum keine Großbetriebe, sondern Familien-Milchviehbetriebe?

Die Investitionen in die großen Milchviehbetriebe zeigen Rückflußdauer in Höhe von mehr als 8 – 10 Jahre. In einer unstabilen Wirtschaft scheint es zu lang zu sein. Die Finanzplanung sowie die Erfahrungen aus unserem Projekt weisen eine zwei Mal kürzere Rückflussdauer auf.

Wir glauben auch, dass wenn der Landwirt auf einem eigenen Betrieb die effizienten Technologien zur Verfügung kriegt, wird er besser zurechtkommen als ein angestellter Arbeiter auf dem Großbetrieb. Auch die Risiken im Zusammenhang mit der Umwelt, dem Verlust von Land oder Naturkatastrophen sind in kleinen Betrieben viel geringer als in den großen.

Werden der Milchmarkt und der Milchbedarf sinken?

Unsere Prognosen und die Ergebnisse von Untersuchungen renommierter Organisationen wie IFC und FAO zeigen das Gegenteil – dass die Ukraine ein recht hohes Potenzial für ein stabiles Marktwachstum hat, was durch eine Reihe von Faktoren belegt wird:

  • Der Verbrauch von Milchprodukten in der Ukraine ist 2-mal niedriger als in der EU und selbst in dieser Situation haben die Fabriken immer noch einen katastrophalen Mangel an Qualitätsmilch

  • Bis 2030 soll der Weltmarkt um 250 Mio. Tonnen wachsen, und die Ukraine könnte die führende Rolle bei Deckung dieser zusätzlichen Nachfrage spielen

  • Die Ukraine ist unter fünf Länder der Welt mit den besten Milchproduktionskosten

  • Mit der Einführung neuer Qualitätsnormen wird 1 Mio. Tonnen Milch aus Privathaushalten (private Einzelmilchviehhaltung) aus dem Angebot ausfallen, was durch hochwertige Milch aus fachlichen Familienbetrieben oder großen Betrieben ersetzt werden kann

Welche sozialen Auswirkungen hat das Projekt?

Beim Familien-Milchviehbetriebe geht es nicht nur um Geld. Natürlich legen wir großen Wert darauf, den Landwirten beizubringen, wie man die Landwirtschaft profitabel betreibt. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Wenn Familien ein festes und stabiles Einkommen und Zukunftsperspektiven haben, müssen sie nicht mehr über Verdienste im Ausland denken. Stattdessen entsteht die Frage der Wiedervereinigung der großen Familien, die in der Lage wären, sich um einen großen Haushalt zu kümmern.

Selbständig zu werden auf dem Lande wird durch dieses Projekt zur Mode. Um starke Familien herum entstehen auch starke Ökosysteme in Form von Genossenschaften, Clustern mit verschiedenen Aktivitäten, Kurgebieten.

Menschen wachsen mit dem Projekt zusammen. Durch verschiedene Workshops, zum Beispiel das Spiel „Familien-Milchviehbetriebe“, beginnen sie, anders über Risiken und Veränderungen zu denken, entwickeln ihre sozialen Fähigkeiten und lernen, breiter zu denken.

In welchen Regionen gibt es bereits Betriebe?

Jetzt arbeiten unsere Betriebe in 6 Regionen der Westukraine: Rivne, Khmelnytskyi, Zhytomyr, Lviv, Ternopil und Volyn. Gleichzeitig arbeiten wir aktiv an unserer Expansion: Wir verhandeln mit regionalen Milchviehbetrieben, befragen Landwirte und beraten sie über die weitere Zusammenarbeit.

Was die Investitionen in das Projekt betrifft, so kommen sie aus der ganzen Ukraine.

Wie werden die Familien für das Projekt ausgewählt?

Das Projekt hat ein klares Punktesystem. Bevor wir mit der Zusammenarbeit beginnen, vergewissern wir uns, dass die Leute es ernst meinen und dass ihr Betrieb unseren Anforderungen entspricht.

Es geht nicht nur um die Beurteilung der vorhandenen Infrastruktur, der Erfahrungen mit der Viehzucht oder des Verständnisses für die Landwirtschaft. Wir prüfen die psychologische Bereitschaft zur Veränderung und stellen sicher, dass innerhalb der Familie Einigkeit, eine gemeinsame Vision der Entwicklung und ein hohes Maß an Begeisterung besteht.

Zusammen mit den Projektspezialisten erstellen wir einen Geschäftsplan und einen konkreten Plan für die Entwicklung nicht nur des Betriebs selbst, sondern auch der Familie als Managern ihres kleinen Unternehmens.

Wer investiert noch in das Projekt?

Vor allem das sind wir. Als Initiatoren des Projekts seit 2017 haben wir bereits mehr als 2 Millionen Dollar in die Gründung der Betrieben, die Entwicklung des Netzwerks sowie des Managementsystems investiert. Unser Projekt hat bereits ein Drittel der investierten Mittel an die Investoren zurückgegeben, die wieder in das Projekt reinvestiert wurden. Das beweist natürlich die Effektivität des Geschäftsmodells.

Sowohl die Landwirte selbst als auch die befreundeten großen Molkereien investieren in das Projekt. Die helfen uns auch bei der Ausrüstung.

Für 2 Jahre haben uns die staatlichen und lokalen regionalen Behörden mehr als 1.500.000,00 UAH an Subventionen gegeben. Und wir sind sicher, dass die Höhe der Subventionen in den kommenden Jahren radikal ansteigen wird.

Wir haben die Unterstützung und das Vertrauen von internationalen Organisationen. Im Jahr 2019 erhielt unser Projekt mit Unterstützung der schwedischen Regierung einen UNDP-Zuschuss in Höhe von etwa 1 Mio. UAH.

Wer unterstützt das Projekt?

Wir werden von einer ganzen Reihe von Menschen, Institutionen und Einrichtungen unterstützt. Wir haben mit allen regionalen Verwaltungen Zusammenarbeitsvorhaben unterzeichnet. Projektspezialisten sind Mitglieder von zwischenstaatlichen Arbeitsgruppen und beteiligen sich an der Entwicklung von Gesetzen zur Unterstützung von Landwirten. Die Regierungen von Kanada und Schweden haben das Projekt bereits durch Beratung und direkte Zuschüsse unterstützt.

Wie wird es verwaltet?

Das Projekt wird von einem fachlichen Team geleitet, das über umfangreiche Erfahrungen im landwirtschaftlichen Bereich und im Organisationsmanagement verfügt.

Wir bieten jedem neuen Teilnehmer volle Unterstützung – wir beraten beim Aufbau des Betriebs und seiner technischen Ausstattung, helfen mit der Buchhaltungsführung, unterstützen tierärztlich, helfen bei der Auswahl der optimalen Fütterung, die gewünschte Milchqualität gewährleistet, beraten bei der Beschaffung von Kühen sowie wie man richtig das Kalben betreut. Wir organisieren nützliche Seminare für Landwirte, und sie können sich bei Fragen jederzeit an uns wenden.

Es ist sehr wichtig, dass wir den Landwirten einen Markt bieten wo sie Milch zu einem günstigen Preis verkaufen können.

Kurz gesagt: Wir sorgen dafür, dass alle Betriebe profitabel sind.

Wie und wann werden die Dividenden ausgezahlt?

Laut Geschäftsplan erhalten die Investoren ab 2022 mindestens 10 % jährlich. Der Wert des Unternehmens wird jedes Jahr neu bewertet, dementsprechend wächst gleichzeitig der Wert Ihres Anteils. Laut Einschätzungen kann der Wert des Anteils bis 2030 um das 7-fache wachsen. Wenn heute ₴ 30.000,00 investiert werden, könnte dieser Anteil im Jahr 2030 rechnungstechnisch ₴ 219.000,00 wert sein.

Wie werden Investitionen geschützt?

Der Schutz der Investitionen erfolgt im Rahmen der geltenden Gesetzgebung der Ukraine, und im Falle eines Konkurses gibt es ein durch die Gesetzgebung vorgesehene Standardverfahren. Mit dem Beitritt zum Projekt sowie zur Gesellschaft teilt der Investor nicht nur die Risiken des Projekts, sondern auch seine Renditen, die viel höher sind als die Rentabilität von risikofreien Investitionen.

Wir haben viele Beteiligte in der Projektstruktur, einschließlich Regierungen anderer Länder, Banken u.a., die als zusätzlichen Garanten und Kontrolleure die Rechte aller Beteiligten schützen werden.

Unser Erfolg ist garantiert – wir haben bereits mehr als 80 Milchviehbetriebe eröffnet. Jeden Tag erweitern wir die Anzahl der Familien-Milchviehbetriebe und haben mehr als 1 Million zur Entwicklung übertragen.

Was sind die Risiken für die Investoren?

Die Hauptrisiken liegen in der Geschwindigkeit des Netzwerkwachstums und dem Aufbau eines Netzwerks von 5.000 Betrieben.

Um dieses Risiko zu minimieren, bauen wir ein Netzwerk von Franchise-Partnern auf und bewerben das Projekt aktiv in anderen Regionen.

Politische Risiken oder Machtwechsel haben keinen Einfluss auf das Projekt. Erstens ist es sozial ausgerichtet und jede Behörde wird es unterstützen. Und zweitens, dass andere Regierungen bereits indirekt an dem Projekt beteiligt sind.

Als Risiko kann man die Schwierigkeit nennen, das Projekt mit der notwendigen Anzahl von Kühen zu versorgen. Aber um dieses Thema abzuschließen, beginnen wir bereits mit der Aufzucht unserer eigenen Färsen durch Färsenbetriebe.

Wie wird die Rückfluss der Investitionen garantiert?

Sie investieren nicht mehr in ein Start-up. Die Effizienz unseres Geschäftsmodells hat sich bereits am Beispiel von mehr als 80 tätigen Betrieben bestätigt. Jede Woche werden neue Höfe eröffnet. Darüber hinaus haben wir die Berater von Baker Tilly beauftragt, die Effektivität unseres Geschäftsmodells zu bestätigen, während Saenko-Kharenko AG uns beim Aufbau einer soliden investitionsorientierten Struktur des korporativen Managements geholfen hat. Ein weiteres Kennzeichen des Projekts ist seine Offenheit für die Vielzahl von Partnern, die einerseits das Projekt unterstützen, andererseits aber die externe Kontrolle übernehmen.

Wichtig dabei, dass wir die konzentrierte Investierung eines großen Objekts oder einer Region vermeiden. Umfang des Projekts und die Diversifizierung der Investitionen in verschiedene Betriebe reduziert das Risiko einer Investitionskonzentration.

Wie erfolgt die Businessneubewertung?

Die Neubewertung des Businesses ist in unserem Projekt ein permanenter Prozess. Wir sind immer auf dem Laufenden, wir überwachen regelmäßig den Projektfortschritt und berichten den Investoren. Dies ist eine Garantie für Stabilität und Transparenz der Familienmilchviehbetriebe.

Für die Finanzberechnungen beauftragen wir renommierte Unternehmen, die bei der Bewertung des Geschäfts und seiner Vermögenswerte helfen und unser Geschäftsmodell bestätigen. Dadurch wird die Wirksamkeit des Projekts gewährleistet. In der ersten Stufe des Projekts wandten wir uns an die Beratungsfirma Baker Tilly und berechneten gemeinsam unser Geschäftsmodell. Dieses Modell berücksichtigte jedoch nicht alle aktuellen Möglichkeiten, die uns heute erlauben, unseren Deckungsbeitrag zu erhöhen und die Auszahlung von Dividenden an die Investoren zu beschleunigen.Deshalb haben wir gemeinsam mit den Experten der Lviver Business School (LvBS) den Businessplan für das Projekt unter Berücksichtigung der neuen Geschäftsaussichten verfeinert. Dieses präzisiert die Einkommenserwartungen der Investoren. Zu diesen Möglichkeiten gehört das Franchise-Modell der Eröffnung von Familienmilchviehbetrieben zusammen mit Entstehung von Milchclustern.

Die Ergebnisse der Studie bestätigen, dass der wirkliche Erfolg jedes einzelnen Familien-Milchviehbetriebs durch Anschluss an die Cluster gewährleistet wird.

Ein Molkereicluster vereint etwa 40-50 Milchviehbetriebe mit insgesamt 2.000 Milchkühe, die Milch nicht nur als Rohstoff produzieren, sondern eine vielfältige Infrastruktur um sich herum ausbauen:

Verarbeitung von Nischen-Milchprodukten: Käse, Joghurt, etc.

Milchviehzuchtbetriebe mit 200-500 Färsen

Molkereien-Hub

Dienstleistungen des Tierarztzentrums

Bildungsdienstleistungen

Kooperationshandel

Futterzucht und Futtermittelbeschaffung

Für die Zukunft planen wir, eine jährliche Bewertung des laufenden Geschäfts durchzuführen und unser Modell zu detaillieren, um es profitabler zu machen.

Im März 2021 haben wir die erste Bewertung des Projekts durchgeführt, die einen neuen Wert von 176 Mio. UAH ergab.

Wichtig zu beachten, dass jede Neubewertung des Businessplans die Schätzungen der erwarteten Kapitalisierung des Anteils und sowie der Dividenden ändern kann. Und wenn das Projekt Wachstum zeigt, verbessern sich diese Indikatoren auch.

Wir freuen uns darauf, dass die Neubewertung des Geschäfts nach der ersten Stufe die zuvor prognosierten Zinszahlungen an die Investoren bestätigt und eine positive Veränderung zeigt – Familienmilchviehbetriebe werden in der Lage sein, Dividenden an die Investoren zu zahlen, aber nicht im Jahr 2025, wie zuvor angegeben, sondern zwei Jahre früher – aus dem Ergebnis des Jahres 2022. Für neue Investoren, die bis Ende 2021 ins Projekt einsteigen, ist geplant, den Wert der Aktie von 2024 bis 2030 um mehr als das 7-fache zu erhöhen.

Wir freuen uns über solche Erfolge und arbeiten hochmotiviert weiter für Umsetzung unserer ehrgeizigen Pläne: 5000 Höfe, 20.000 Arbeitsplätze und 10 % des Milchmarktes bis 2026.
Icon Icon

INVESTIERE IN DIE NEUE MILCH

    1 600 EUR3 000 EUR5 000 EUR10 000 EUR20 000 EUR

    Projektteam

    Mikhailo Korilkevich
    Initiator und Hauptinvestor des Projekts
    Präsident und Gründer des Ukrainischen Kooperationsverbands (UKF). Erfahrungen von Einwerbung und Verwaltung von Auslandsinvestitionen in Höhe von mehr als 50 Millionen. Mehr als 20 Jahre erfolgreichen Managements.
    Lyudmila Ivashchuk
    Finanzdirektor
    Sicherstellung der Anziehung und Verwendung der Projektmittel. Berechnung der Geschäftseffizienz und Unterstützung bei der Entwicklung von Geschäftsplänen für Familienbetriebe. Zusammenarbeit mit Banken und Gebern. Erfahrung in der Agrarindustrie seit mehr als 15 Jahren.
    Maxim Shvets
    Strategische Entwicklung des Projekts
    Suche nach Partnern und Investoren. Erfahrung in der Tierhaltung mehr als 5 Jahre. Kommunikation mit ausländischen Partnern.
    Sergij Chernienko
    Entwicklungsleiter des Netzwerks der Familienbetrieben
    Verantwortlich für die Auswahl und Gründung neuer Familienbetriebe. Zahlreiche Erfahrungen in Aufbau von Vertriebsnetzen.
    Natalia Nemeryshyna
    Leiter der Serviceabteilung der Familienbetrieben
    Wartung bestehender Familienbetriebe, umfassende Beratung bei der Lösung von betrieblichen Fragen und Problemen des landwirtschaftlichen Lebens (Buchhaltung, Recht, Veterinärwesen, Zootechnik, Bildung usw.).
    Alexander Lisovsky
    Leiter der Abteilung für Investitionseinwerbung
    Verantwortlich für die Kommunikation mit Investoren und Gebern.
    Roman Gladunenko
    Marketingleiter
    Promotion der Firmenmarke der Familienbetriebe. Kommunikation via Soziale Netzwerke, Webseite und andere Mitteln.

    INVESTOR WERDEN

      1 600 EUR3 000 EUR5 000 EUR10 000 EUR20 000 EUR